Digitalisierung – ein Schlagwort

Quelle: Die Zeit vom 08.03.2018

Heutzutage scheint das Wort „Digitalisierung“ als etwas Neues und Modernes. In meiner Ausbildung (vor 50 Jahren) und später im Beruf verstanden wir unter diesem Wort die Aufgabe, analoge Daten per Digitalisierung für Datenbanken, Anwendungen und das Web zugänglich zu machen.

Den gesamten Prozess des Einsatzes und der Verwendung von Computern (zentrale Server, PCs am Arbeitsplatz, Sensoren z.B. in der Messtechnik, Datenbanken, Anwendungen) nannten wir Informationstechnik, abgekürzt IT.  Dieser Begriff ist passender und umfassender. Dorothea Bär, Staatsministerin für Digitalisierung hat also die Aufgabe, den Einsatz der Informationstechnik weiter vorwärts zu bringen.

Das Verkehrministerium entwickelte IT-Rahmenkonzepte schon in den Jahren ab 1994 , die in dem Projekt BundOnline realisiert wurden: BundOnline 2005 ist eine Initiative der Behörden des Bundes in Deutschland. Im Jahre 2000 wurde damit begonnen, alle internetfähigen Dienstleistungen der Bundesverwaltung online zu stellen. Die Federführung des Projektes hat das Bundesmenisterium des Innern die zentrale Koordination obliegt der Projektgruppe BundOnline. Unter ihrer Leitung überarbeiteten rund 100 Bundesbehörden innerhalb von fünf Jahren ihre Verwaltungsprozesse und stellten ihre Dienstleistungen im Internet bereit.

Die Entwicklung der Informationstechnik und ihr Einsatz geht weiter. Jetzt „Digitalisieren“ wir die Welt ?

Die Umwandlung in Euros ist wohl das Ziel,
wie das das Bild anschaulich sagen will.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*