Der Mai ist gekommen

Zum 1. Mai 2017 um 10 Uhr vor dem schönen Goldschmiedehaus in Hanau fing es schon an zu nieseln. Trotzdem hatten sich ca. 300 Menschen versammelt, um am Tag der Arbeit mit dem DGB die Geschichte und Zukunft der abhängig Beschäftigten zu würdigen.

In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschien dazu am 29.4.2017 ein Kommentar mit dem Titel „Das Ende der Gewerkschaften“. Für eine solche Zeitung unwürdig und unsinnig. Gewerkschaften werden mehr denn je auf allen Ebenen benötigt, vom Einzelbetrieb, Kreis, Land bis zum Bund, vom Tarifvertrag bis zur Lobbyarbeit bei neuen Gesetzen. Genauso unsinnig wäre ein Kommentar mit dem Titel: „Das Ende der Arbeitgeberverbände“.

Jedenfalls versammelten sich in Hanau Gewerkschaftler, Naturfreunde, Parteien (Juso, SPD, Grüne …) hörten alte Lieder und neue Reden mit den alten und neuen Probleme für die Beschäftiten hier und diesmal speziell in Griechenland.

Dazu wurde das Einheitsfrontlied gesungen „Und weil der Mensch ein Mensch ist …“ ist eines der bekanntesten Lieder der deutschen Arbeiterbewegung. Es wurde von Bertolt Brecht (Text) und Hans Eissler (Musik) 1934 geschrieben. Bekannt wurde es durch die Interpretation von Ernst Busch.

Hier ein kleiner Ausschnitt:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*